Anschwimmprob.

 

Anschwimmprobleme der Diskus Larven, anbei einige Tricks !

Von Günter Wagenbrenner freundlicherweise für Diskus4ever zur Verfügung gestellt.


Viele kennen das Problem mit dem Anschwimmen der Larven bei den Eltern um das Lebensnotwendige Haut Sekret abzuweiden

Gerade bei Pigeon Farbschläge kommt es immer einmal vor das die frei schwimmende Brut nicht den Weg zu den Eltern findet.
Es gibt einige Möglichkeiten und Tricks was man machen kann um den Larven das Anschwimmen der Eltern zu erleichtern, so meine Erfahrungen.

Zu nächst kann man versuchen den Wasser Stand im Zuchtbecken zu senken, so ist schon mal die hälfte am Beckenvolumen gesenkt und die Larven können leichter die Eltern finden.

Eine weitere Möglichkeit wäre das Becken abzudunkeln, und nur mit einem Punkstrahler/Beleuchtung den Laichkegel bzw die Eltern anzuleuchten um so die Larven zu bewegen an die Eltern zu gehen.

Wenn das alles nicht nützt kannst du noch folgendes versuchen

Man nimm einen großen Plastik Topf (einen weisen), entfernst den Boden rechts/links schneidet man ein ca 8 cm Viereck herraus das man wieder mit feiner Gaze verschließt

Wenn es wieder mal so weit ist das die Larven am schlüpfen sind stülpt man den Blumentopf über das Gelege ,alles ganz behutsam wenn man es vorsichtig macht lassen die Eltern es gewähren

Jetzt nimmst man einen Luftheber der wird seitlich am Topf platziert und dreht die Luft auf so fliest (nicht so stark aufdrehen) permanent Wasser vom Würfel oben in die ,,Brutstation,, sage ich mal , man musst natürlich vorher das Wasser so weit ablassen das der offene Boden über dem Wasserspiegel ist.

Noch ne Möglichkeit, so habe ich es auch einmal gemacht.

Nach dem Ablaichen (eine Stunde später)wird das Zuchtpaar entfernt
Das Gelege wird mit einem Laichgitter versehen,dann setzte ich einen Diskus dazu wo schon Laicherfahrung hatte zu dem Gelege (nur ein Fisch, kein Paar)
Bei mir war es damals ein Männchen, es schwamm dann erst mal gelangweit um das Gelege tut so, als würde er es nicht sehen (Echt lustig das ganze)

Am Tage darauf zupft er am Gitter so als ob er es entfernen will, eine Zeit später hat er es aufgegeben und befächelte nun das Gelege.

Ich habe das Gitter so lange über dem Kegel gelassen bis die kleinen schon angefangen haben vom Kegel zu fallen, darauf hin habe ich behutsam das Gitter entfernt so gleich hat das Männchen die Arbeit als Amme übernommen.

Ich konnte so ein Gelege Retten ,glaube es waren White Swan Larven seiner Zeit


G. Wagenbrenner
Nürnberg