Micro - Wuermer

 

Lebendfutter für Diskusfische

Micro Wuermer:

Microwürmer gehören zu der Klasse der Fadenwürmer ( Nematodes ). Die Würmchen  werden  ca. 2 mm groß  und sind von weiß-gelblicher Farbe . Sie wurden ca. im Jahre 1939 von schwedischen Liebhabern nach Deutschland  gebracht. Über ihre  Zucht und  Haltung wurde  schon viel geschrieben. Im folgenden werde ich meine Zuchtmethode beschreiben die seit mindestens 20 Jahren funktioniert. Als Zuchtgefäß haben sich die kleinen Kunstofftöpfe als überaus geeignet erwiesen. Sie haben einen Deckel , sind lebensmittelecht und kosten nicht viel. 

 

Micro Wuermer fotografiert von
Ralf Stanislawski

Die Futtergrundlage  besteht  aus  Roggenbrot  mit  möglichst  hohen Roggenanteil und einem Würfel Bäckerhefe. Vier Schnitten Roggenbrot werden  einige  Stunden  in Wasser  eingeweicht , danach in Küchenpapiertücher eingewickelt und fest ausgedrückt. Der Hefewürfel wird dazu  gegeben und beides gut mit einer Gabel verknetet. Nun füllt man vier  Töpfchen mit  dieser Masse auf, ca 3 -4 cm hoch. Achtung - nicht die Innenwände verschmieren. Aus einem alten Ansatz wir nun ein Teelöffel  Substrat entnommen und  in jeden neuen Topf  gegeben. Bei Zimmertemperatur werden  nach einigen  Tagen die  Microwürmer  in ungeheueren  Mengen  die  Wände des  Gefässes  hochkrabbeln. Hier werden  sie mit einem  Messer abgestreift  und  ins Aquarium gegeben.

Micro Wuermer fotografiert von Ralf Stanislawski

Nach einigen Wochen beginnt sich das Nährsubstrat zu verflüssigen. Jetzt nehmen  wir, wie auf  dem Bild zu erkennen , eine Scheibe Zwieback und legen  diese  in das  Töpfchen. Oben auf  den Zwieback streuen  wir noch etwas Trockenhefe. Nach wenigen Tagen beginnt die rasante Vermehrung der  Micros wieder von  vorne. Das können wir einige Male wiederholen , bis dann der Zeitpunkt gekommen ist wieder ein völlig neues Nährsubstrat mit   Roggenbrot  anzumischen. 

Achtung : Nach  meinen  Erfahrungen  ist Roggenbrot  das ein paar Tage in der Gefriertruhe gelegen hat  besser geeignet  zur Herstellung von Nährsubstraten.